Bus Aktien verkaufen?

Die FDP Suhr verlangt vom Gemeinderat im SUHR PLUS die Vorlage des Verkaufs der Aktie der Busbetriebe (BBA), dies unabhängig vom Ausgang der Abstimmung über dieselbe Frage in Aarau.

Das macht keinen Sinn: In Suhr stehen, wenn die WSB Haltestelle Schweizerhof wegfällt und das Tram nicht mehr durch die Strasse fährt, wichtige Weichestellungen im Bereich der Linienführung an. Jetzt die Aktien zu verkaufen und damit jeden Einfluss auf das Unternehmen zu verlieren, ist unsinnig. Wohl ist der Anteil Suhrs sehr klein und bringt Suhr allein wenig. Allerdings ist auch der mutmassliche Erlös (Verkehrswert vielleicht maximal Fr. 135’900 entsprechend dem Nominalwert der 1359 Aktien , vielleicht sogar weniger) mehr als bescheiden.

Zusammen mit Aarau und den anderen Gemeinden hält Suhr weit über der Hälfte der Aktien. Dies gibt letztlich für die Offerten der BBA im Rahmen der Ausschreibung für die Angebote zur Linienführung nach Wünschen der Gemeinden wichtige Gewichte. Diesen Trumpf heute aufzugeben ist fahrlässig. Auch gibt es keine Interessenkollision, weil der Kanton und nicht die Gemeinden letztlich über den Zuschlag befinden.

Geben wir heute nicht leichtsinnig und verfrüht Einflussmöglichkeiten auf.

Advertisements
Veröffentlicht in Verkehr. Schlagwörter: , . 6 Comments »