Suhr Aarau gewinnt!

remote_adjust_rotate0remote_size_w3200remote_size_h2133local_crop_h2133local_crop_w3200local_crop_x0local_crop

© Alexander Wagner

Nein, ich spreche nicht von der Fusionsabstimmung in der Gemeindeversammlung aus letzter Woche, dort wurde Suhr Aarau von einem wenig diskussionsbereiten Block von älteren Einheimischen vorerst ausgebremst: Ich spreche vom Handball! Unser Handballclub HSC Suhr Aarau, diese Saison erstarkt wieder in die höchste Liga aufgestiegen, zeigt erfreuliche starke Leistungen und hält als Aufsteiger auf Augenhöhe mit den grossen Mannschaften des schweizerischen Handballs mit. „Die Handballer vom HSC Suhr Aarau schlagen mit Kriens Luzern ein weiteres NLA-Spitzenteam und bringen sich mit dem 27:19 (10:10) wieder auf Finalrunden-Kurs“ titelt die AZ stolz. Natürlich ist auch das Team, das vor Jahren aus den beiden Handballclubs TV Suhr und BTV Aarau hervorging und in Suhr trainiert und in Aarau nicht nur ein Team von Einheimischen, so etwas ist nicht nur im Fussball sondern auch im Spitzenhandball heute undenkbar. Vielmehr ist es eine gelungene Mischung aus internationalen, nationalen Profis mit in Suhr Aarau einem erstaunlich hohen Anteil junger talentierter eigener Spieler, die hier zeigen, was sie drauf haben. Die hier aus der Region ein Podest erhalten, sich für die nationale oder sogar internationale Spitze zu empfehlen.

Aber gleichwohl kann sich das echo den Hinweis nicht ganz verkneifen:  Wie schon 2014 stellt es fest (https://echosuhrerchopf.wordpress.com/2014/04/30/hsc-suhr-aarau-wieder-in-der-hochsten-handball-liga/), dass der Zusammenschluss zweier Starker erfolgreich ist, ohne dass die Identifikation mit den eigenen Wurzeln verloren geht. Dass der Gegner aus der Innerschweiz ebenfalls einen Doppelgemeindenamen führte beweist einzig, dass derartige Rezepte auch andernorts erfolgreich sein können, wenn es auch hier für die Innerschweizer nicht zum Sieg gereicht hat.

Advertisements
Veröffentlicht in Fusion, Sport. Schlagwörter: . Leave a Comment »

HSC Suhr Aarau wieder in der höchsten Handball Liga

HSC Suhr AarauDas echo gratuliert: Der Aufstieg ist geschaft! Nach einer starken Saison, nur vom Kantonsrivalen Endigen gefordert, spielt der stärkste aargauer Handballclub HSC Suhr Aarau wieder in der Nationalliga A. Praktisch die ganze Saison an der Tabellenspitze ist der direkte Aufstieg hochverdient. Der Aargau ist als traditionelle Handballhochburg wieder dort, wo er hingehört, in der nationalen Spitze. Dass das fusionierte Team der ehemaligen Handballkonkurrenten TV Suhr und BTV Aarau diesen Schritt schaffte zeigt auch, dass manchmal etwas grössere gemeinsame Einheiten sich besser auch gegen die kantonale und ausserkantonale Konkurrenz durchzusetzen vermögen. Und dass ehemalige Rivalen gemeinsam schlag- oder wurfkräftiger werden, ohne dass die Identifikation mit der Region verloren gehen muss. Ein Vorbild für die Politik?